Weser Marathon 2018

Gold auf der Mörderstrecke

Seit 48 Jahren fahren muskelbetriebene Boote von Hann. Münden nach Hameln. Das sind 135 km – an einem Tag. Wenn man den Shuttle-Service in Anspruch nimmt, sind  Zelt und Schlafsack schon am Ziel – also mussten Boot und Fahrer auch dort hin.

Ein gutes Wintertraining auf der Hausstrecke des HKK vor dem Bootshaus in Herford und ein geliehenes Seekayak von einem Händler aus Minden halfen, diese Strecke in einer Zeit unter 12 Stunden zu bewältigen.

Es gab auch Silber und Bronze für Strecken bis Beverungen bzw. Holzminden. Von den 1400 auch internationalen Gästen wählten aber doch fast 300 Sportler die lange Strecke – wenn man schon mal da ist!

Auch Ruderboote, Kajak´s und ein Drachenboot waren zu sehen.

Meldeliste Herforder Drachenboot-Cup

Die aktuelle, externe Meldeliste von Jens Steffen zum „flat-water-race 2018“ findet ihr aktuelle Meldeliste.

Als Bestätigung für euren Anmeldevorgang hier die aktuelle Liste der Datenbank:

vereinfirma
teamname
boot
teamcaptain
Submitted
Kanu Club Witten
DRAGONer
10-er Boot (5-Bank)
Udo Schauer
2018-05-13 10:13:21 +02:00
Meinberg Funkuhren GmbH & Co. KG
Optimus Time
10-er Boot (5-Bank)
Bettina Barkholtz-Hütte
2018-05-09 17:06:46 +02:00
Faltboot und Skiclub Minden
Welsverklopper
10-er Boot (5-Bank)
Tim kruse
2018-05-02 18:45:15 +02:00
Underwater Dragons
20-er Boot (10-Bank)
Benjamin Loch
2018-04-30 16:53:21 +02:00
Ambrosia FM Consulting & Services GmbH
ambrosia allstars
10-er Boot (5-Bank)
Elena Bergmann
2018-04-25 11:05:11 +02:00
Tus Bad Essen
Kanaldrachen
10-er Boot (5-Bank)
Marco Bergmann
2018-04-24 21:08:43 +02:00
Mindener Drachenboot Club
Dragon Warrior
10-er Boot (5-Bank)
Ute Wanek
2018-04-09 13:29:08 +02:00

Anmeldungen bis 30.03.2018:

vereinfirmateamnamebootteamcaptainSubmitted
Herforder Eishockey Verein eVIce Dragons10-er Boot (5-Bank)Eva Wiesekopsieker2018-03-21 17:24:46
WSAP HamburgBaltic Bandits20-er Boot (10-Bank)Katharina-Maria Behr2018-03-21 09:17:15
Hauptzollamt BielefeldBielefelder Zolldrachen20-er Boot (10-Bank)Markus Zapfe2018-03-19 13:41:32
Freundeskreis Bad OeynhausenOdysseus Erben20-er Boot (10-Bank)Michael Pinz2018-03-16 20:30:50
Rosenhäger-MatternWolfsrudel20-er Boot (10-Bank)Christopher Dietrich2018-03-16 08:13:20
KSG MindenMeißen Grisus20-er Boot (10-Bank)Uwe Grieser2018-03-15 16:18:12
WSV BeverungenWeserpiraten10-er Boot (5-Bank)Jos Belde2018-03-15 12:32:20
Dr. Kurt WolffDoping Pirates20-er Boot (10-Bank)Lars Paterok2018-03-15 10:31:11
Nolte Küchen GmbH & Co. KGYellow Submarine20-er Boot (10-Bank)Anja Korte2018-03-15 08:19:50
Finanzamt Bielefeld-AußenstadtU-34920-er Boot (10-Bank)Ralf Götte2018-03-15 07:40:01
Katasteramt HerfordDie Grenzlosen10-er Boot (5-Bank)Klaus Höpfner2018-03-15 07:12:24
W. Schwenker GmbH & Co. KGSchwenker Dragon Hunter20-er Boot (10-Bank)Stefan Pultke2018-03-15 06:52:33
EtvWeser Dragons valdorf20-er Boot (10-Bank)Astrid Flagmeier2018-03-15 00:06:53
KrawattentruckerKrawattentrucker20-er Boot (10-Bank)Dietmar Heintz2018-03-15 00:05:40
Sport Club Herfotd - Judo-AbteilungSC Judokahn20-er Boot (10-Bank)Robert Maaßen2018-03-15 00:04:10
TuS Ahmsen v. 1921 e.V.Meuterei mit ´nem Bounty20-er Boot (10-Bank)Andrea Kowalke2018-03-15 00:03:52

Eisiger „Frühjahrsputz“

Die Stadt HERFORD hatte vor einigen Wochen alle Vereine, Schulen, Gruppierungen und Institutionen sowie die Bürger Herfords zum „Frühjahrsputz 2018“ eingeladen.

Wir haben natürlich zugesagt – konnten aber (wie andere Helfer auch) nicht ahnen was für ein Wintereinbruch uns am letzten Wochenende heimsuchen sollte.

Daher entschloss sich der Vorstand am Samstagmorgen kurzfristig zu einer Absage, denn am Werreufer ließ sich unter der geschlossen Schneedecke nun wirklich kein Müll finden und bei dem Wetter sollte auch niemand auf´s Wasser.

NIEMAND – ja da haben wir die Rechnung nicht mit Martin und Michael gemacht!

Uns so landet nun ein kleiner Bericht mit „Beweisfotos“ auf unsere Homepage.

Nochmals – HERZLICHEN DANK – für diesen unerschrockenen Einsatz

Bei der für Samstag, 17. März angesetzten Müllsammelaktion am Ufer bzw. auf der Werre zeigte sich das Wetter noch einmal von seiner winterlichen Seite.

Die Landschaft war weiß und der Wind eisig. Dies war wohl der Grund für das geringe Erscheinen am Samstagmorgen.

Dies hielt unsere „Rügen-Seekajak-Fans“ Michael und Martin nicht davon ab, in den Canadier zu steigen und beide Uferseiten flußaufwärts von Plastik und Unrat zu säubern.

Nach gut zwei Stunden waren ungefähr zehn Kilogramm Müll eingesammelt, was trotz des Frosts bei guter Laune und Austausch der Rügen-Erfahrungen des letzten Jahres durchaus eine freudige Aktion war. Mit klammen Fingern wurde abschließend noch der verschmutzte Canadier gereinigt und nachfolgend das weitere Wochenende im Warmen fortgesetzt.

 

Jahreshauptversammlung 2018

Herforder Kanuten wählen Vorstand und ehren langjährige Mitglieder

Während Jahreshauptversammlung wählen die Mitglieder des Vereins einen neuen Vorstand und ernennen neues Ehrenmitglied. Ein großes Jubiläum wirft seine Schatten voraus.

Auf der Tagesordnung der diesjährigen Jahreshauptversammlung stand neben der alljährlichen Wahl des Vorstandes, auch die Ehrung langjähriger Mitglieder, sowie die Ernennung eines Ehrenmitglieds.

Bis auf den 2. Vorsitzenden, Jens Steffen, und den Geschäftsführer Markus Zapfe, wurde der gesamte geschäftsführende Vorstand sowie die Fachwarte neu gewählt. Gewählt wurden Jens Meihöfener zum 1. Vorsitzenden und Gabriele Schmitz zur Sportlichen Leiterin. Außerdem wurden noch die Fachwarte und ihre Stellvertreter, sowie Schriftwart und Kassenprüfer gewählt.

Im Anschluß an die Wahlen, gaben die Fachwarte eine Aussicht auf die geplanten Aktivitäten in der kommenden Saison. Hier haben sich alle Abteilungen viel vorgenommen, so dass es ein spannendes Jahr zu werden verspricht.

Herforder Kanu Klub wird 90!

Als ein Highlight in diesem Jahr steht das 90 – jährige Bestehen des Vereins an, was mit einem Aktionstag am 1. September und einem Stiftungsfest am 29. September gefeiert wird.

Auch in diesem Jahr konnten wieder einige langjährige Mitglieder geehrt werden. Für 60 Jahre Mitgliedschaft wurde Hans Dietrich Mehlhose ausgezeichnet, für 50 Jahre erhielt Jürgen Schuster einen Präsentkorb. Auf 40 Jahre Mitgliedschaft können Renate Steinmetz und Joachim Stegemann zurückblicken und erhielten hierfür die goldene Vereinsnadel.

Behammer wird neues Ehrenmitglied

Eine besondere Auszeichnung wurde Wolfgang Behammer zuteil. Durch seinen unermüdlichen Einsatz als Trainer im Kanu – Rennsport und die dadurch erreichten Erfolge, hat sich Wolfgang Behammer für den Verein im besonderen Maße verdient gemacht. Hierfür wurde er zum Ehrenmitglied ernannt.

Der neue Vorstand mit geehrten Mitgliedern (v.l.n.r.): Christopher Dierker, Thomas Jach, Jens Meihöfener, Gabriele Schmitz, Jürgen Schuster (Ehrung 50 Jahre Mitgliedschaft), Jens Steffen, Nico Tiemeier, Sabine Bode, Christoph Schröder, Joachim Stegemann, Markus Zapfe, Christian Falkenstern, Dieter Gläsker

Arbeitseinsatz März 2018

Arbeitseinsatz bei bestem Frühlingswetter

Am 10.03. fand bei bestem Frühlingswetter der erste Arbeitseinsatz des Jahres statt. Es gab viel zu tun. Aber dank der recht guten Beteiligung, gerade auch der Jugend, wurde viel geschafft.

Wichtig waren die Restarbeiten in den Umkleiden. Hier musste das zum Winter abgestellte Wasser wieder angestellt werden. In der vor der Tür stehenden Saison sollen die Duschen ja schließlich wieder genutzt werden können. Außerdem wurden noch die mittlerweile in die Jahre gekommenen Leuchtstoffröhren gegen neue, schönere Lampen ersetzt.

Das 10er Drachenboot hat nun auch einen Unterschlupf bekommen. Kurzerhand wurde der, vom letzten Jahr übriggebliebene, Carport umgebaut. Und nein, hier wird kein Bus halten!

Die Jugendlichen haben währenddessen die „Knabber-Ecke“ vom alten Mobiliar befreit. Außerdem gibt es nun auch einen neuen Steg über den Bach zum Campingplatz.

Was wurde noch abgearbeitet? Büsche wurden in Form gebracht und im Drachenbootschuppen wurde eine neue Winde angebracht.

Natürlich gab es auch eine Stärkung. Die kam pünktlich zur Mittagszeit in Form von Pizza. Bei dem Wetter ein echter Genuss. 😉

Kanuten segeln auf dem Eis

Am vergangenen Wochenende ergab sich die seltene Gelegenheit, dass man auf dem zugefrorenen Steinhuder Meer Eissegeln konnte.
Dem Frost der letzten Tage war es zu verdanken, dass das Eis dick genug war um es zu besegeln. Christopher und Julian Dierker vom Herforder Kanu Klub
ließen sich diese Gelegenheit nicht entgehen, packten ihre DN-Eisschlitten aus, hissten die Segel und jagten über das Eis.

Bei strahlendem Sonnenschein und guten 4 Windstärken konnten Geschwindigkeiten von bis zu 60 km/h erreicht werden.
Gemeinsam mit ca. 25 Eissegelkameraden von der Eissegelgemeinschaft Steinhuder Meer (EstM) wurde das Meer auf Kufen erkundet und besegelt.
Aus Sicherheitsgründen war man immer mindestens zu zweit unterwegs, was den Spaß aber noch steigerte.
Aufgrund der steigenden Temperaturen war der Spaß allerdings am Sonntag Mittag schon wieder vorbei, da das Eis dünner und brüchiger wurde.
Also wurden die Schlitten wieder abgebaut und für den Sommer weggepackt. „Man freut sich am Steinhuder Meer jetzt schon auf den nächsten Winter,
wenn man wieder bei schönem Wetter mit hohem Tempo über das Eis fegen kann“, so Dierker.

DN-Eisschlitten: In den 1930er Jahren auf Anregung der Detroit News entwickelter Schlitten. Es handelt sich um den verbreitetsten und bekanntesten Schlitten.

Stellungnahme zum BUND-Pressebericht vom 13.02.2018

Hier eine kurze Stellungnahme zu dem Pressebericht des BUND und NABU in der NW vom 13.02.2018

(Downloadlink der ausführlichen Stellungnahme)

Wir finden es ausgesprochen schade, dass der BUND (zusammen mit dem NABU) seine Argumente mal wieder nur über die Presse öffentlich kommuniziert.

Wir haben sowohl im Vorfeld unserer Unterschriftenaktion als auch während der Aktion immer wieder öffentlich zu Informationsveranstaltungen eingeladen und auch die Termine zu unseren Infoständen öffentlich gemacht.

Keiner vom BUND oder vom NABU hat sich dort jemals blicken lassen und den offenen Diskurs mit uns gesucht.

Einmal gab es eine Einladung vom BUND zu einem gemeinsamen Gespräch im „Haus Unter den Linden“.
Dieser Einladung sind wir gerne gefolgt, und haben dort in einem sehr freundlichen Miteinander unserer Argumente und Meinungen dargelegen können.

Leider waren aber auch dort weder Herr Bertram, noch Herr Meier-Lammering oder Herr Diebrok (NABU) anwesend.

Das Treffen fand am 20. November 2017 statt.

Jetzt, fast 3 Monate später gibt es eine Reaktion. Leider mal wieder über die Presse.

Wir fragen uns, was das soll, und fordern den BUND und den NABU auf, endlich mit uns (HKK Herford) und den betroffenen Anwohnern ins Gespräch zu kommen, um in einer offenen und fairen Diskussion eine eventuelle Lösungsfindung zu ermöglichen.

Wir halten die Treppe des Herforder Rathaus, im Februar bei Wind und Schneeregen, nicht unbedingt für einen geeigneten Ort um eine konstruktive Diskussion über so ein komplexes Thema zu führen.

Eine ausführliche Stellungnahme zu der Pressemitteilung vom 12.02.2018 des BUND Herford, haben wir an die Herforder Tageszeitungen (Westfalen-Blatt und Neue Westfälische), gesendet, mit der Bitte um Veröffentlichung.

Den Downloadlink der ausführlichen Stellungnahme finden Sie hier.

Der Vorstand
(Herforder Kanu Klub e.V.)

Petition erfolgreich beendet – Vielen Dank an alle Unterstützer!

Die Petition zum Erhalt des Wasserspiegels der Werre wurde erfolgreich abgeschlossen

90 Tage hattet ihr Zeit, die Online Petition zum Erhalt des Wasserspiegels der Werre zu unterschreiben. 2100 Unterschriften aus dem Kreis Herford waren nötig, um eine Stellungnahme von den zuständigen gewählten Vertretern zu den geplanten Maßnahmen einzufordern.

Die notwendigen 2100 Unterschriften wurden mit 3073 Unterschriften aus dem Kreis und 4519 Unterschriften insgesamt, sehr deutlich übertroffen!

Die große Anzahl der Unterschriften wird unserer Forderung entsprechend Gewicht verleihen und zeigt unverkennbar das Interesse der Bürger, den Wasserstand der Werre zu erhalten.

Darum sagen wir: Vielen Dank an alle Unterstützer, die ihre Unterschrift Online, an einem der Infostände vor Ort in Herford oder auf einer der ausgelegten Listen abgegeben haben!

 

Die Unterschriftenlisten der Petition werden am 12. Februar 2018 dem Bürgermeister der Stadt Herford, Herrn Tim Kähler, übergeben.

Wie der Stadtrat Herfords auf die Petition reagiert, kann bis dahin über den Link Stellungnahmen zur Petition verfolgt werden!

Getagged mit: , , , , ,

Rintelner Eisfahrt 2017

Über 500 Paddelverrückte starteten in Hameln zur 46. Rintelner Eisfahrt – darunter vier Herforder Kanuten und ein fröstelnder Fahrer.

In Herford lag Schnee, in Hameln nicht, dafür wehte ein eisiger und kräftiger Wind.

Nach 26 km auf einer wasserreichen und damit schnellfließenden Weser erreichten die Paddler dann Rinteln – der Fahrer war schon da – um sich bei Glühwein und Erbsensuppe zu erwärmen. Und wie immer lud Conny noch auf eine Tasse Kaffe und selbstgebackenen Stollen in den Wohnwagen ein. So lässt’s sich aushalten.

Paddeltour der Werre-Dragons

Zehn kleine Paddlerchen….Neee so lief es ja nicht!!…Gestartet sind wir mit 14 Paddlern und gelandet auch mit vierzehn, auch wenn der ein oder andere davon nicht mehr so ganz trocken war…

Die Werre- Dragons sind auf der Werre gepaddelt….

 

 

„Ja neee, was für eine Überraschung – wie jeden Montag und Mittwoch“ wird jetzt der ein oder andere sagen…..EBEN NICHT!

Am 14.10 um 10.30 Uhr trafen sich – bei tollstem Paddelwetter – 14 Werre Dragons nicht zum Drachenboot-Training, sondern um sich mit dem geheimnisvollen Gefährt KAJAK auf Wasser zu begeben….Erste Feststellung ….“Verrückt, da sind ZWEI Paddelblätter am Schaft!!!“

Dann gings los:

Es musste ja jetzt plötzlich JEDER ein Boot haben…und ein Paddel (mit ZWEI Paddelblättern)….Dann noch Spritzdecke, Schwimmweste und Helm….Und dann ging’s los….Ich kann in dem Boot nicht sitzen, meine Spritzdecke passt nicht, mein Helm rutsch, meine Weste ist zu groß…..Tja, bis man mit so einer Rasselbande aufs Wasser kommt….Das ist leichter gesagt als getan!

Aber endlich hatte wir es geschafft…Jeder war mit einigermaßen passenden Boot und Zubehör ausgestattet, die Boote auf dem Anhänger verladen, der Prä-Tour-Sekt getrunken und alle 14 Leute auf Autos verteilt.

Und so machten wir uns auf den Weg nach Schöttmar.

Auf dem  Gelände von Rio Negro ließen wir uns und unsere Boote dann ins Wasser der Bega gleiten…..Soooo viele Boote auf einem sooo kleinen Bach…..Und das mit dem Steuern musste der ein oder andere auch noch in den Griff kriegen…Nächste Feststellung: „Da hat ja gar kein Steuermann hinten drauf Platz!!“

Aber nun, das sind Widrigkeiten, von denen lässt sich ein Drachenbootfahrer nicht so leicht aus der Bahn werfen und wir machten uns auf den Weg auf der Bega Richtung Bootshaus….DAS war ja mal ein Abenteuer!

Dieser Fluss wirkt so harmlos, und dann? Untiefen, Strömungen, umgestürzte Bäume, die den Fluss blockieren…Es war tatsächlich eine Herausforderung wenn man bedenkt, dass die meisten noch nicht so häufig, wenn nicht sogar noch nie in einem Kajak gesessen haben.

Aber, bootserfahren wie wir alle sind, haben wir es gemeistert……

Okay, wir hatten uns unterwegs einen Kenterschluck verdient (das muss aber auch so sein, oder?!) und experimentierfreudig wie wir sind hat dann der ein oder andere auch mal versucht so einen Stromschnelle quer oder gar zum Teil rückwärts zu befahren – und ist dabei NICHT gekentert – RESPEKT!

Ja, wir sind an dem ein oder anderen Stein oder der ein oder anderen Sandbank hängen geblieben – trotz Ansagen „Rechts halten!“…“Himmel welches Rechts meinen die????“

Aber alles in allem war es eine tolle und spaßige Veranstaltung, die ALLE als wiederholungswert angesehen haben…Und den Kenterschluck und den Post-Tour-Sekt hatten wir uns redlich verdient!
(Von Gabi Schmitz)

 

Getagged mit: , ,
Top